FANDOM


  • Denis Basak / Lars Gußen / Manuel Köchel / Marc Reiß / Roland Schimmel / Christine Schliwa: Wissenschaftliches Fehlverhalten (Plagiate) als Problem der Hochschullehre für angehende Juristinnen und Juristen, in: Zeitschrift für Didaktik der Rechtswissenschaft, Heft 4/2015, S. 263-285
  • Lisa Kopp: Urheberrechtliche Probleme bei der Zweitverwertung von Texten, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 155-167
  • Christiane Lahusen / Christoph Markschies (Hrsg.): Zitat, Paraphrase, Plagiat. Wissenschaft zwischen guter Praxis und Fehlverhalten, Frankfurt am Main 2015 [350 S.]
  • Eva Ines Obergfell: Das Plagiat als urheberrechtliche Kategorie, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 143-154
  • Nora Ramtke: >unter der Press gequetscht / gequelet und gemartelb. Die unrechtmäßigen Ausgaben von J. M. Moscheroschs Gesichten Philanders von Sittewalt zwischen Nachdruck, Fortsetzung und Plagiat, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 119-128
  • Jochen Strobel: »Originalität ist in der Achtung der Menschen im Werte gestiegen.« Der Skandal um Helene Hegemann und ihren Roman Axolotl Roadkill, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 129-142
  • Tina Terrahe: Das dünne Eis der eigenen Meinung. Plagiatsfälle in studentischen Qualifikationsarbeiten: Erscheinungsformen, Aufdeckung und Konsequenzen für die Lehre, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 180-191
  • Debora Weber-Wulff (im Gespräch mit Mark-Georg Dehrmann): Plagiate in Studium und Wissenschaft, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 168-179
  • Jürgen Wolf: Plagiat im Mittelalter, in: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes, H. 2/2015, S. 109-118